10 Jahre leguano

In einem Online-Talk zwischen Helmuth Ohlhoff, Geschäftsführender Gesellschafter der leguano GmbH, und Michael Berger am 14.9.2020 konnten die Teilnehmer die beeindruckende Erfolgsgeschichte von leguano, einer Manufaktur für Barfußschuhe, erfahren.

"Der Fuß ist ein Kunstwerk aus 26 Knochen, 19 Muskeln und 107 Bändern. Ein Kunstwerk braucht einen Rahmen, keinen Käfig". Dieser Satz stammt von Leonardo Da Vinci. Seit 2009 erobern nun Barfußschuhe "Made in Germany" die Füße der Nation und ermöglichen eine natürliche Fortbewegung. Firmengründer Helmuth Ohlhoff schilderte in unserer Online-Veranstaltung am 14.9. die Erfolgsgeschichte seines Unternehmens.

Als ehemaliger Ultra-Langstreckenläufer wusste Helmuth Ohlhoff, wie Schuhe eigentlich zu sein haben, aber so etwas gab es nicht zu kaufen. Nach 5jähriger Entwicklungsphase gründete er 2009 zusammen mit Betina Michels und Heidi Hintereck die leguano GmbH, eine kleine Manufaktur für Barfußschuhe in Sankt Augustin. Der Verkauf begann zunächst auf Marathon-Messen, bis 2013 der erste Laden in Bad Zwischenahn eröffnet wurde. Es folgten weitere Ladeneröffnungen und 2018 der Umzug nach Buchholz, wo sich seitdem Verwaltung, Produktion und Lager unter einem Dach befinden. Von hier aus gehen die leguanos an 110 Läden und über 1000 Händler in Deutschland sowie Partner in mehr als 20 Ländern. Das Unternehmen hat heute fast 500 Mitarbeiter und macht einen Jahresumsatz von rund 40 Millionen.

Helmuth Ohlhoff hält konsequent an der Produktion in Deutschland fest. Damit ist die Manufaktur ein Exot in der Branche, die hauptsächlich in Billiglohnländern fertigen lässt. Er möchte mit Geschäftspartnern und Mitarbeitern reden, ohne Sprachbarriere und Dolmetscher. Zudem sind die Wege kürzer und die Reaktionszeiten schneller. Natürlich spielt auch die Qualität eine Rolle.