European Marketing Agenda 2021

Der Deutsche Marketing Verband wird den Mitgliedern der mehr als 60 Marketing Clubs in Deutschland künftig relevante und attraktive Inhalte in Form von nationalen Online-Events anbieten. Der Auftakt fand am 27. Januar im Rahmen einer Online-Veranstaltung statt, in der der Weg zum Data-Driven-Marketing aufgezeigt wurde.

Die Pandemie wirkte in vielen Unternehmens- und Lebensbereichen wie ein Brandbeschleuniger auf die Digitalisierung, was sich auch im Marketing stark bemerkbar macht. Unternehmen fokussieren ihre Projekte wegen (oder trotz) Corona im Digital-Bereich, starten neue Projekte zu Digitalisierung und organisatorischer Neuaufstellung.

Eine Digitale Transformation bei gleichzeitiger Verteidigung des Bestehenden war meist zum Scheitern verurteilt. Damit haben wir eine zwiespältige Situation: Auf der einen Seite stehen Startups, die nur darauf warten, bisherige Geschäftsmodelle zu kannibalisieren, auf der anderen Seite stehen schmerzhafte und kostenintensive Erfahrungen aus gemeinsamen Marketing-, Vertriebs- und IT-Projekten. Für Kunden und Verbraucher sind digitale Innovationen längst Teil des Alltags (WhatsApp, Netflix u.a.) und werden in erstaunlichem Tempo adaptiert.

Die Marketing- und Vertriebsleiter, die im Rahmen der European Marketing Agenda 2021 gemeinsam mit der European Marketing Confederation (EMC) jährlich befragt werden, nannten als wichtigste Themenstellung für 2021 das „Digitale Marketing allgemein“, gefolgt von Aufgaben rund um das digitale Customer Relationship Management.

Einige Top-Themen und Ergebnisse aus der Studie:

- Data Management und Konsolidierung von Daten aus unterschiedlichen Datenbanken

- Optimierung der Marketing-Ausgaben

- Rekrutierung und Ausbildung der "richtigen" Leute

- Keine großen Messen mehr (z.B. Automobil)

- Keine Business-Reisen für Meetings mit 5 Personen mehr

- dafür Distanzberatung mit Videos oder Demovorführen bei einzelnen Kunden

 

An der Veranstaltung mitgewirkt haben namhafte Referenten:

Kerstin Pape, Mobilcom-debitel

Florian Gmeiner, LEGO

Andreas-Christoph Hofmann, Hyundai

Markus Karst, CLAAS

Dr. Philip Beckmann, E.ON Energie