MC-Riesling Talk #3

Zu unserem MC-Riesling Talk #3 am 8. Juni konnten wir Holger Daniel von Weingut Daniel in Geisenheim als Talk-Gast begrüßen. Unter dem Thema "Jetzt erst Recht anders!" vermittelte er seine eigene Ansicht zur Differenzierung von Weinen.

Noch in dieser Legislaturperiode soll im deutschen Weingesetz ein neues Bezeichnungsrecht eingeführt werden. Im Kern soll eine herkunftsbezogene Bezeichnung zukünftig für deutsche Weine gelten. Bis zuletzt wird über die Ausgestaltung intensiv diskutiert. Viele Weingüter haben das zukünftige Bezeichnungsrecht in ihren Sortimentsbezeichnungen bereits berücksichtigt und bieten Guts-, Orts- und Lagenweine an. Kritisch anzumerken bleibt, dass das geplante Bezeichnungsrecht ein produkt- und kein kundenbezogenes Konzept ist und denen eine Differenzierungschance bietet, die andere Modelle verfolgen.

Holger Daniel hat im Weinverkauf, in der Beratung sowie als Dozent an Wein- und Sommelierschulen die Erfahrung gemacht, dass wir auf der Suche nach einem passenden Wein meistens einen bestimmten Geschmacksstil suchen. Dabei helfen weniger Etikettenangaben wie Lagen oder Prädikate, sondern die geschmackliche Einteilung des Sortiment nach Weinstilen. Die Differenzierung ergibt sich durch die Ausprägung der geschmacksprägenden Elemente im Wein: Aroma, Säure, Süße, Körper, Tannin und Farbe beim Rotwein. Dabei sollen Säure & Süße, Säure & Tannin, Aroma & Farbe, Aroma & Körper in perfekter Harmonie zueinander stehen.