11.10.2021  ·  18:30-19:30 Uhr

MC-Riesling Talk #7

OHNE Alkohol, aber MIT Zukunft - Leichte Weine mit Genuss

Veranstaltungsort

Digital

Gerade gesundheitsbewusste Genussmenschen suchen nach alkoholfreien Alternativen auf dem Markt. Laut Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse gab es im Jahr 2019 20,71 Millionen Menschen in Deutschland, die sehr auf ihre Gesundheit achten. Das sind 1,18 Millionen mehr als noch vier Jahre zuvor und rund ein Viertel aller Deutschen.

Inhalt

Grund genug, sich mit neuen Techniken zur Herstellung möglichst schmackhafter Weine ohne oder mit wenig Alkohol auseinanderzusetzen. Dabei spielt die Rebsorte durchaus auch eine wichtige Rolle: Rebsorten wie etwa Riesling, Cabernet Sauvignon, Merlot und Muskattrollinger lassen es eher zu, dass viele Aromen bei der Entalkoholisierung erhalten bleiben. Andere wie etwa Weißburgunder, Dornfelder und Schwarzriesling reagieren aufgrund ihrer natürlichen Aromenvielfalt empfindlicher.

Referent(en)

Prof. Dr. Günter Käßer-Pawelka & Dr. Cornelia Klug

Prof. Dr. Günter Käßer-Pawelka studierte an der Universität Stuttgart-Hohenheim Wirtschaftswissenschaften. Anschließend war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing sowie an der Forschungsstelle für angewandtes Marketing FORAM tätig. Er promovierte zum Dr. oec. an der Universität Hohenheim zum Themenfeld Marketing und Ökologie und arbeitete parallel als freiberuflicher Marketingberater und Marktforscher. Von 1989 an lehrte Günter Käßer-Pawelka als Professor für Marketing an der damaligen Berufsakademie Stuttgart, später Dualen Hochschule Baden-Württemberg und leitete dort die Studiengänge Industrie und Handel. Er etablierte ab 2001 den neuen Studiengang Dienstleistungsmanagement mit den Schwerpunkten Service, Unternehmensberatung und Logistik (SUL) sowie Medien und Kommunikation (MUK), zuletzt in der Funktion des Studiendekans des Studienzentrums Dienstleistungsmanagement. Im Herbst 2009 ist Günter Käßer-Pawelka an die DHBW Heilbronn gewechselt, mit dem Ziel, den Studiengang Dienstleistungsmanagement aufzubauen. Neben seinen Lehrtätigkeiten und dem Aufbau des Studienangebots liegen seine besonderen Interessen in der Entwicklung von weiterführenden Studienangeboten. Zudem engagierte er sich langjährig im Marketingclub Stuttgart-Heilbronn, von 2007-2016 in der Funktion des Präsidenten. Prof. Dr. Günter Käßer-Pawelka leitet heute die Abteilung Forschung an der DHBW Heilbronn. Schwerpunkt der Tätigkeiten ist neben der Bildungsforschung die anwendungsorientierte Forschung zu Food bezogenen Themen, zum Beispiel zu alkoholfreien- und reduzierten Weinen und zur Personalisierten Ernährung.

Dr. Cornelia Klug ist seit 2015 an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Heilbronn tätig. Sie startete als wissenschaftliche Projektmanagerin mit Lehraufgaben in den Studiengängen BWL-Food Management, BWL-Handel und BWL-Dienstleistungsmanagement. Seit 2017 hat sie die Stellvertretende Leitung Labore inne, die Leitung der Labore seit Mai 2019. Seit 2018 ist sie wissenschaftliche Leiterin der Weinsensorik des EU-Projektes „Innovative Produkte mit verringertem Alkoholgehalt im Segment Wein“. Ihre weiteren Stationen: seit Juni 2017 Wissenschaftliche Leitung des Sensorik Experten-Panels und stellvertretende Leitung der Forschung an der DHBW Heilbronn seit November 2019. Seit Dezember 2020 wissenschaftliche Leitung des Forschungsprojektes „Personalisierte Ernährung“ der DHBW. Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. und Helios Klinikum in Krefeld (Juli 2009 bis Juli 2015) mit Leitung und Durchführung der Ernährungs- und Bewegungstherapie für ambulante und stationäre Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz und nebenberufliche Promotion an der Privatuniversität Witten/Herdecke (Januar 2010 bis Juli 2014). Erstellung der Master Thesis bei Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, Bad Homburg an der Justus-Liebig-Universität Gießen mit dem Schwerpunkt der Pharmakologie und Biochemie der Dialyselösungen im Bereich der Peritonealdialyse.

Ablauf/Hinweise

Die Einwahldaten zur Videokonferenz senden wir angemeldeten Mitgliedern und Gästen 1 Tag vor der Veranstaltung zu. Sollten Sie keinen Link erhalten haben, melden Sie sich bitte bei unserer Geschäftsstelle.

Moderation: Michael Berger